BMW M2 Competition by TPS-Performance 7:12BTG

“With 37° air temperature it was the hottest day
I’ve ever spent in a racecar on the Nordschleife”

(Alex Hardt – driver)

Das Leichtbau-Firmenfahrzeug unseres Kunden TPS-Performance hat am vergangene Wochenende bei hochsommerlichen Temperaturen eine 7:12min BTG auf den weichen Asphalt der Nordschleife gebrannt.
Der auf Performance ausgelegte BMW M2C mit ~520PS auf 1560kg wird von einem unserer LB20XX (2.0kg) Modelle befeuert, das satte 23kg zur Serienbatterie im M2 einspart:

LITE↯BLOX Corvette Z06 Hubraum Monster

“Ich bin schon Vieles gefahren -zuvor den SL AMG mit 700NM Drehmoment-
aber sowas wie die Z06 hatte ich noch nie bewegt!
Über eine halbe Tonne leichter, als der SL, Oldschool-2-Ventiler, der bis 7.000 Touren dreht,
massig Hubraum, normales Schaltgetriebe.
Ein richtiger Sportwagen?
Nein – ein reinrassiger Rennwagen mit Straßenzulassung…”

Aus dem Stand im 1.ten Gang auf 100 km/h ohne zu schalten?

Ein neuer Wagen und ihr müsst euch an die Kleinigkeiten gewöhnen…
Bei unserem Kunden Thomas und der Z06 war es das Schaltgetriebe:
Manchmal hatte er den 3. anstatt den 1. Gang drinnen und das nicht mal gemerkt, wenn die 7011ccm verteilt auf 8 Zylinder Drehmoment im Überfluss bereit stellen.

Der Motor geht wie ein Büffel – giftig ab 3.500U/min, 1. Gang gut über 100, 2. Gang etwa 150, da wollten die 325er Hinterreifen die Karosse überholen.
Bei Nässe fährt Thomas selten und ungern – macht ja keinen Spaß mehr, wenn man wie mit einem rohen Ei am Gaspedal fahren muss. Da war es selbst im 3. Gang riskant, Drehzahlkeller und dann Vollgas, lieber nicht. Manchmal zuckte es auch im 4. Gang.
Aber man kann auch cruisen, eine Steigung hoch, 4. Gang aus dem Drehzahlkeller und man spürt, dass da vorne unter der Haube was Grosses werkelt.

Damit das Ding auch auf dem Track nach vorne geht, hat Thomas seiner “Vette” einige kleine aber feine Upgrades spendiert:
So wurde der Serienmotor komplett revidiert und rennt fortan im Rennsetup mit Ethanol (E85) auf knapp 600 Pferden – unbändige Power, die über mächtige 335 Semislicks mit dem Asphalt verschmilzt.
Für die nötige Fahrdynamik kommt ein Rennsportfahrwerk zum Einsatz und zudem wurde der -ab Werk mit 1418kg relativ schlanke- Ami mit Schalensitzen und besonders leichten Rädern abgespeckt.

Zu Anfang der Saison 2019 hat sich Thomas dann endlich auch von seiner schweren Blei-Säure Starterbatterie verabschiedet und nutzt seither unsere LB28XX (2,8kg).
Die LITE↯BLOX spart satte 20kg zur standard Batterie in diesem Fahrzeug, lässt sich dank I.K.O.S. zum Überwintern abschalten und schützt das gute Stück danke A.V.A.T. nachhaltig vor Langfingern.

+ + + Fahrzeug + + +

  • Modell: Corvette C6 Z06
  • Motor: V8 7011ccm
  • Leistung: 590ps
  • Gewicht: <1400kg

+ + + Mods + + +

  • LITE↯BLOX LB28XX
  • Recaro Pole Position
  • OZ Allegerita 18″
  • Toyo R888 VA 265/35/18 – HA 335/30/18
  • Motor komplett revidiert (ARH Longtubes, MSD Intake, Katech 116 Nockenwelle)

Porsche 991: Gewicht sparen durch Tausch der Batterie

Die Kombination aus LB28XX plus passender Leichtbau-Adapterplatte ermöglicht in sämtlichen Porsche-Fahrzeugen der 99X & 9X1 Baureihe einen plug’n’play Austausch gegen die schweren Serienkomponenten mit signifikanter Gewichtsersparnis bei voller Alltagstauglichkeit:

  • Porsche GT2, GT3, RS –> ca. 19kg
  • Porsche Carrera, Turbo, S –> ca. 22kg

Unser langjähriger Partner Laptime Performance hat sich am Beispiel eines aktuellen Porsche 991.2 (991 MK2) GT3 näher mit dem relevanten Gewichts-Einsparpotential beschäftigt und erklärt in diesem Video, weshalb ein Austausch der original AGM-Starterbatterie gerade bei den aktuellen wassergekühlten Porsche Modelle mit einer spürbaren Verbesserung der Fahreigenschaften einhergeht…

Jan’s BMW E36 325i “Ultimate Sleeper” Tracktool

“plan was to have a good running car,
but not in the M3 look as most people do…”

Der <1200kg BMW 325i stroker – powered by LITE↯BLOX LBtrack

Wenn Jan nicht an seinem Tracktool schraubt, verdient er seine Brötchen als Entwickler in der Automobilindustrie und arbeitet zudem als Personal Driving Coach für Rennstrecke und Fahrsicherheit.

Erworben wurde der E36 -den Jan liebevoll „Koffer“ nennt- als 325i im Serienzustand ohne M-Paket in 3. Hand und geplant war anfangs ein günstiger Clubsportumbau um auf der Rennstrecke Spass zu haben – doch auch motiviert durch seinen Job als Instruktor war bereits in der ersten Umbauphase klar, dass es doch etwas mehr ins „Eingemachte“ gehen wird…

Heute fährt Jan einen der schnellsten E36 325i auf der Nordschleife und bis auf eine Handvoll Bauteile ist Nichts mehr im Serienzustand:

Um Gewicht zu sparen wurde alles nicht mehr benötigte entfernt und ein GFK-Armaturenbrett eingesetzt. Zur Sicherheit gab es dann natürlich vernünftige Sitze, Gurte und einen Überrollkäfig.

Weiter ging es mit dem Motor. Hier hat Jan dem Motorenbauer Oliver Sturm Concept volles Vertrauen geschenkt und einen 2,5L Stroker Motor aufbauen lassen, der in puncto Leistungsentfaltung seines Gleichen sucht..

Natürlich musste auch die Komponente Fahrwerk auf das Gesamtkonzept adaptiert werden. Hier hat Carl Schwarz von Custom Racetec seine Hände angelegt. Somit ist jetzt alles in Uniball gelagert, die Karosserie wurde im hinteren Bereich der Kotflügel angepasst um die 235/45 DIREZZA Reifen auf 9×17 MOTEC Felgen unter zu bekommen. Zusätzlich ist das verbaute KW Clubsport Fahrwerk nicht nur mit geänderten Federraten angepasst worden.

Um das Gesamtkonzept „E36 325i Sleeper“ zu befeuern & weitere Kilos einzusparen, vertraut Jan seit dieser Saison auf unsere brandneue LITEBLOX LBtrack (2,3kg) plus passender Adapterplatte die dem „Koffer“ zusätzliche 9kg zur bisher verwendeten Leichtbau-Batterie auf Blei-Säure Basis einspart und dabei mehr Startleistung zur Verfügung stellt:

Foto 3-6 © HeelandToe.Blog

Nissan GT-R AMS Alpha von Materialmord Racing

Unsere neue LB28XXMS (2,8kg) MotorSport Version mit externen Kill-Schaltern befeuert ab sofort das 3XXXPS Nissan GT-R Monster von Materialmord Racing.

Die LITE↯BLOX LBMS ersetzt die alte Fahrzeugbatterie auf Blei-Säure Basis inklusive des bekannten Batterie-Trennschalter mit “Solid State Relais” Technologie (CARTEK, ARMTECH, etc) bei einem Bruchteil des Installationsaufwands und wurde in Zusammenarbeit mit der FIA für den Einsatz im professionellen Motorsport getestet.
Im Lieferumfang enthalten ist zudem ein entsprechend konfektionierter Motorsport-Kabelbaum mit zwei hochwertigen Tastern, die wahlweise eine Abschaltung der Batterie im Fahrzeug bzw. durch den Streckenposten von außerhalb ermöglichen.

Die neue LBMS-Serie versteht sich als Derivat der aktuellen Produktserie, wird an unserem Standort in Konstanz am Bodensee in Handarbeit gefertigt & getestet und ist in drei Modellgrößen erhältlich LB14XXMS / LB20XXMS / LB28XXMS